• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Im Zeichen von Corona

G"ttesdienste im Zeichen von Corona

Liebe Gemeindemitglieder,

inzwischen befinden wir uns in der achten CORONA-Woche. Noch immer zwingt uns das Virus zu Vorsicht, Einschränkungen und Verboten, die unseren Alltag erschweren, uns aber auch schützen. Es ist für uns alle eine schwere Zeit, aber es gibt keine Alternativen. Niemand kann heute verbindlich sagen wie lange wir mit diesem Zustand noch leben müssen. In einer Zeit, wo wir keine Gottesdienste mehr abhalten durften und alle sozialen Kontakte untersagt sind durchleben wir Zeiten die wir so noch nicht kannten. Umso mehr drängt es mich allen zu danken, die uns helfend zur Seite stehen.

Besonderen Dank sage ich unserem Kantor und unseren Jugendlichen, die in den letzten Wochen geholfen haben und weiterhin helfen, dass alle die es wünschen mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden damit sie sich niemand der Ansteckungsgefahr aussetzen muss, nur weil er seine Wohnung verlassen muss. Toda Rabba- Vielen Dank hierfür an alle Helfer und Helferinnen!

Erfreulich ist zu hören, dass die Zahl der Ansteckungen im Saarland am sinken ist und wir mit vorsichtigen Lockerungen rechnen können. Derzeit bereiten wir alles vor, damit unsere G“ttesdienste wieder stattfinden können. Strenge Hygienerichtlinien sind dabei zu beachten.

Den ersten G“ttesdienst werden wir wieder
am Freitag,   den 22. Mai 2020 um 19:00 Uhr (Kabbalat Schabbat) und
am Samstag, den 23. Mai 2020 um  9:30 Uhr abhalten (Schacharit Schabbat).

Wegen der  Hygienemaßnahmen stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung, weswegen wir vorerst nur Gemindemitgliedern zutritt gewähren können.
Bitte bringen Sie Ihren eigenen Tallit  und Sidur mit. Nach den Hygienevorschriften ist es nicht erlaubt, Tallit, Sidurim und Kippot gemeinsam zu nutzen, auch dürfen keine Mesusot berührt werden Wer zur Empore mit dem Aufzug fahren möchte, muss jeweils alleine fahren. Mundschutz, und Desinfektionsmittel werden von uns gestellt.  Weitere Änderungen erfahren Sie während der G“ottesdienste.

Freuen wir uns also auf zukünftige unbeschwertere Tage in denen wir auch wieder persönlich füreinander und miteinander da sein können. Bis das „alte Leben“ wieder einkehrt wird es noch etwas dauern, aber gemeinsam werden wir auch diese Phase meistern.

Für die kommenden Wochen wünsche ich Ihnen, dass Sie gesund bleiben und dass wir alle gemeinsam diese schwere Zeit überstehen.

SYNAGOGENGEMEINDE SAAR K.d.ö.R.
Richard Bermann

Vorstandsvorsitzender

Box-Set kann nicht geladen werden.
Prüfen Sie bitte den Aufruf im Template.